DSC02011_ausschnitt

Wie geht “Food for Future”?

In Zusammenarbeit mit den Bündner Pärken bietet das Welterbe Sardona das Projekt “Food for Future” für Schulen an. Dabei werden regionale und globale Lebensmittelkreisläufe unter die Lupe genommen. Der Exkursionstag zu regionalen Produzenten- und Verarbeitungsbetrieben ist jeweils das Highlight für die Schülerinnen und Schüler. Das Video gibt einen ersten Einblick.

Für Lehrpersonen findet am Samstag, 6. November 2021 eine Weiterbildung zu “Food for Future” in Tiefencastel statt, organisiert durch die PH Graubünden.

Ausschreibung PH GR

 

23. Februar 2021

zurück zur Startseite