Segnesböden – UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona
27655-118_oberer_segnesboden

Segnesböden

Auch wenn Sie regelmässig auf dem oberen oder dem unteren Segnesboden unterwegs sind, werden Sie jedes Mal einen anderen Anblick haben. Denn die Bäche auf den beiden Hochebenen ändern ständig ihren Lauf. Es entstehen neue Seen, und sie verschwinden wieder. Teile des unteren Segnesbodens sind auch als Flachmoor und als Moorlandschaft von nationaler Bedeutung ausgeschieden. Das ursprüngliche Gebirgstal nördlich der Segneshütte füllte sich mit dem Schutt, den die Gebirgsbäche brachten. So entstand die überaus wertvolle Naturlandschaft.

Zu erreichen sind die Segnesböden von Flims oder Laax aus via Naraus, Grauberg oder Alp Nagens (Nagens-Shuttle ab Laax). Es empfiehlt sich der Besuch des Welterbe-Pavillons bei der Segneshütte.

Segnesboden auf Flims.com

zurück zur Übersicht