TR1A8938_Hirzli_Thomas_Kessler

Aussichtspunkt Hirzli

Das Niederurner Täli mit dem Rast- und Aussichtspunkt Hirzli (1640 m) bietet eine unglaubliche Aussicht auf die Linthebene mit dem Linthwerk. Das Linthwerk wurde zwischen 1807 und 1823 unter der Leitung von Hans-Konrad Escher von der Linth erbaut. Die wilde Glarner Linth wurde in den Walensee umgeleitet, dort lässt sie nun ihr Geschiebe liegen. Von der ursprünglichen Landschaft (Fluss- und Seelandschaft mit Auen, Sumpf und Ried) sind nur noch letzte Reste erhalten geblieben. Heute ist die Linthebene vor allem Landwirtschaftsland mit ausgedehnten Wiesen und Kuhweiden. Nirgends sieht man die Linthebene in ihrer Gesamtheit besser als vom Hirzli aus.

zurück zur Übersicht