Bergimpressionen aus der Tektonikarena Sardona im Schloss Sargans – UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona
Sardona-23.6.19-A.Schmidt

Bergimpressionen aus der Tektonikarena Sardona im Schloss Sargans

Zum künstlerischen Spektrum des Glarner Kunstmalers Albert Schmidt gehört seit vier Jahrzehnten die bildnerische Umsetzung der visuellen Eindrücke, die er auf seinen unzähligen Bergtouren gewonnen hat. Diese intensive alpinistische Erfahrung am Berg, in Fels- und Eiswänden, auf Graten und Gipfeln und zu allen Jahreszeiten, schlägt sich nieder in seinen Darstellungen der portraitierten Berggipfel und Berglandschaften.

Seit 2012, dem Erinnnerungsjahr an H.C.Escher’s geologischem Aquarell der Tschingelhörner von 1812, liegt der Schwerpunkt seiner Malerei und Druckgrafik auf der Region der Tektonikarena Sardona, deren Bergwelt er seit seinen Jugendjahren gut kennt. Ein Brennpunkt darin sind die geologischen Formen, Strukturen und Gesteinsfarben des bekannten Martinslochs. Zu seinem Kunstschaffen gehört auch die Naturfotografie, die er mit Leidenschaft betreibt.

Im Dachstock des Palas der Burganlage aus dem 13.Jht. verbinden sich seine bildnerischen Umsetzungen der Millionen Jahre alten Bergwelt der Tektonikarene Sardona mit jahrhundertealtem gestaltetem Menschenwerk aus Stein zu einer eindrücklichen Synthese.

15. August 2019

zurück zur Startseite